Startseite
Mitglieder
Statuten
Termine
Chronik
Aktuelles

Gästebuch
Fotos
Rechtliches

Alle Kinder...
Bilder
Texte
Scherzfragen
Sprüche/Ausreden
>> Witze
        > Frauen
        > Männer
        > Ärzte
        > Beamte
        > Holländer
        > Ober
        > Schule
        > Sonstige
        > Sport
       
> Tiere

Interessante Seiten 

Tiere
<< zurück

 

Ein Tourist beobachtet, wie der Dackel eines Försters eine geschossene Ente aus dem Teich apportiert. Er fragt ihn: „Sagen Sie, Herr Förster, wie haben Sie denn dem Hund das grossartige Apportieren beigebracht?“ „Gar nicht“ brummt der, „das ist ein Autodidackel.“



Mit seiner grossen Dogge kommt ein Mann zum Tierarzt: „Herr Doktor, können Sie uns nicht helfen? Mein Hund kann es nicht lassen, diese modernen Kleinautos zu jagen.“
„Aber das macht doch nichts.“ erwidert der Tierarzt, „das ist der natürliche Spieltrieb. Alle Hunde jagen hinter Autos her.“
„Ja, aber meiner fängt sie und verbuddelt sie im Garten.“




„Wissen Sie, Herr Pumeier, Hunde sind oft klüger als ihre Besitzer.“
„Weiss ich, Herr Brösel, ich besitze selbst so einen.“




Ein Boxer kommt die Strasse entlang und sieht, wie aus einem Erdgeschossfenster eine Pudelin herausschaut.
Er bleibt interessiert stehen und sagt schmeichelnd: „Komm doch ein bisschen heraus!“ „Das geht nicht, die Türen sind abgeschlossen.“
„Aber dann spring doch einfach!“ „Bist du verrückt? Dass ich auf die Schnauze falle und so aussehe wie du?“




Ein Bernhardiner hat Beschwerden und geht zum Arzt. Nach eingehender Untersuchung sagt der: „Es ist ein Leberschaden. Sie müssen unbedingt alkoholische Getränke meiden.“
„Aber das geht nicht bei meinem Beruf“, meint der Bernhardiner, „ich muss doch immer mit der Kundschaft anstossen.“




Ein Mann hält mit seinem Auto an der Grenzkontrolle. Auf seiner Schulter sitzt ein Papagei. Sagt der Grenzbeamte: „Den Papagei müssen sie aber verzollen.“ Fragt der Mann: „Was kostet das denn?“
Der Beamte blättert in seinem Verzeichnis: „Papageien lebend 120 Euro, ausgestopft 20 Euro.“ Krächzt der Papagei: „Karl, mach keinen Scheiss!“




Ein Mann spricht in der Zoohandlung einen Papagei an: „Kannst du sprechen?“
Der Papagei erwidert: „Ja, und kannst du fliegen?“




Ein Schweizer kauft einen Papagei und erfährt, dass der „Grüezi“ sagen könne. Zu Hause setzt sich der Mann vor seinen Papagei und sagt wiederholt „Grüezi“. Der Papagei bleibt stumm. Da wird der Mann wütend, schüttelt den Papagei, dass die Federn fliegen und schreit: „Du sollst „Grüezi” sagen! Du sollst „Grüezi“ sagen! Und steckt ihn anschliessend in den Hühnerstall. Plötzlich ist dort ein Tumult. Der Mann eilt zum Hühnerstall. Zwei Hühner sind schon tot. Auf dem dritten sitzt der Papagei, hackt dem Huhn auf dem Kopf herum und schreit: „Du sollst „Grüezi“ sagen! Du sollst „Grüezi“ sagen!”




Fritz besucht seinen Freund und sieht in dessen Haus eine Eule, einen Papagei und einen Hund. Er sagt: „Eine komische Auswahl an Haustieren hast du.“
“Die Auswahl ist ganz in Ordnung“, erwidert der Freund, „du siehst ja, wir wohnen hier einsam. Da könnten Einbrecher kommen. Die sieht dann die Eule, die weckt den Papagei, und der sagt dem Hund, dass er bellen soll.“




Vor dem Schimpansenkäfig.
„Du, Papa, was ist eigentlich der Unterschied zwischen diesen Affen und uns Menschen? Augen, Nase, Ohren, Mund, Hände, Füsse - alles ist fast genauso wie bei uns.“
„Es ist die Sprache, Bernhard, sie können nicht so sprechen wie wir. Schau, wenn der Schimpanse da jetzt aufstehen würde und sagte: „Ich bin ein Schimpanse“ - dann wäre er ein Mensch.“




„Papa, unser Lehrer sagt, wir stammen von den Affen ab.“
„Ich nicht. Du vielleicht!“




Der Atomkrieg hat gewütet.
Da kriecht ein Affe aus seiner Höhle und glaubt, er sei der letze Überlebende.
Zu seinem Erstaunen taucht aber aus einer anderen Höhle eine Äffin auf. Sie ruft: „Komm, ich hab was zu essen!“ und holt einen Apfel aus ihrer Höhle.
„Um Himmels willen!“ schreit der Affe, „du willst doch nicht etwa mit dem Quatsch wieder von vorn anfangen?“




Sonntag im Zoo. Vor dem Affenkäfig machen die Besucher allerhand Grimassen und Kapriolen, um die Aufmerksamkeit der Affen zu erregen.
Sagt der Affe zur Äffin: „Ist doch gut, dass die alle hinter Gittern sind!“




In der Krone einer Palme sitzen zwei Affen.
Darunter sitzt ein Mann und spielt Geige.
Kommt ein Löwe, legt sich nieder und lauscht.
Kommt ein zweiter Löwe, legt sich nieder und lauscht.
Kommt ein dritter Löwe, legt sich ebenfalls daneben und lauscht.
Kommt ein vierter Löwe, ergreift den Geiger und frisst ihn auf.
Stösst oben in der Palme ein Affe den anderen an: „Was ich dir gesagt habe: Wenn der Taubstumme kommt, ist es aus!“




„Sag mal, Mama, ist es wahr, dass der Storch die Kinder bringt und der liebe Gott uns das tägliche Brot gibt?“
„Freilich ist es wahr, Peterle.“
„Wozu brauchen wir dann eigentlich noch den Papa?“




„Was ist das: macht 999mal klipp und einmal klapp?“
„Weiss ich nicht.“
„Ein Tausendfüssler mit einem Holzbein.“




Die Frischvermählten verbringen die Hochzeitsnacht in einem Hotel. Die Braut begibt sich ins Badezimmer. Da hört der Bräutigam wie sie zählt: 1..2..3.....52..53..“ Er glaubt an ein geheimes Ritual und wartet geduldig.
Eine Viertelstunde vergeht.
Dann hört er: „997..998..999.. Hiilfe, ein Tausendfüssler!“




5000 Ameisen überfallen einen Elefanten. Als sie an ihm hängen, schüttelt er sich und 3000 Ameisen fallen herab. Er schüttelt sich ein zweites Mal, und weitere 1999 Ameisen fallen herunter.
Da rufen die 4999 Ameisen am Boden ihrem Kollegen zu: „Los, Erwin, mach ihn fertig, würg ihn!!“




Ein Elefant sieht zu seinen Füssen eine Maus. Er lacht dröhnend: „Hohoho! So ein kleines Ding - ist es denn die Möglichkeit!!“
Murmelt die Maus verlegen: „Ich war aber auch lange krank.“




Ein Kuhfladen platscht auf eine Ameise.
Sie arbeitet sich mühsam hervor und schimpft: „Natürlich genau ins Auge!“



Eine Maus sitzt im Kino. Kaum hat der Film begonnen, setzt sich ein Elefant vor die Maus. Sie wird wütend.
Nach einer Weile steht sie auf, setzt sich auf den freien Platz vor dem Elefanten, dreht sich um und zischt: „So, nun siehst du mal, wie das ist, wenn sich jemand vor dich setzt!“




Im Weinkeller ist ein Fass ausgelaufen. Die Mäuse tun sich gütlich daran.
Auf dem Höhepunkt des Mäusefestes springt ein kleiner Mäuserich auf das Fass und ruft: „Jetzt geh ich rauf und vergewaltige die Katze!“




Der Löwe streift durch die Steppe und brüllt eine Gazelle an: „Wer ist hier der König?“
„Du natürlich, edler Löwe“, sagt die Gazelle ängstlich.
Dann trifft er die Giraffe: „Wer ist hier der König?“
Die Giraffe blickt hinunter und sagt vorsichtig: „Du bist der König, starker Löwe.“
Kurz darauf begegnet er dem Elefanten und faucht ihn an: „Wer ist hier der König?“
Der Elefant packt ihn mit dem Rüssel und wirft ihn ins nächste Gebüsch.
Der Löwe rappelt sich auf und murmelt:
„Man wird doch wohl noch fragen dürfen.“




Gartenbesitzer zu seinem Nachbarn: “Was ist heute mit ihrem Kater los? Der rennt ja heute durch sämtliche Gärten?”
“Den habe ich kastrieren lassen, und nun sagt er seine Verabredungen ab.”



Zwei Glühwürmchen treffen sich im Park.
“Wo willst du denn hin?” fragt das eine.
“Zum Augenarzt”, erwidert das andere. “Was hast du denn mit den Augen?”
“Sie werden immer schwächer. Denk dir: Gestern habe ich aus Versehen eine brennende Zigarette geküsst!”


Im Labor unterhalten sich zwei Mäuse: “Wie bist du mit dem Professor zufrieden?” “Oh, den hab ich prima hingekriegt: Jedesmal, wenn ich die Klingel drücke, bringt er mir was zu essen.”




Zwei Flöhe wollen ins Theater.
“Wie ist es”, fragt der eine, “gehen wir zu Fuss oder nehmen wir uns einen Hund?”




Mückenmutter zu ihren Kindern: “Wenn ihr jetzt schön schlaft, fliegen wir morgen auch zum Nacktbadestrand.”




Ein Liebespaar wird arg von Stechmücken belästigt. Es wird dunkel, die ersten Glühwürmchen fliegen.
“Jetzt kommen die Biester schon mit der Laterne!” schimpft der junge Mann.




Frau Weinbergschnecke und Tochter kriechen den Weg entlang. Da begegnen ihnen zwei gehäuselose Nacktschnecken. “Guck weg”, sagt die Mutter hastig, “das sind Nudisten!”




Der kleine Thomas ist mit seiner Mutter zum ersten Mal im Zoo. Vor dem Wildschweingehege erklärt die Mutter: “Das ist ein Schwein.”
“Warum?” fragt Thomas.




Klagt der Sägefisch:
“Was nützt mir denn mein Sägeblatt, wenn das Wasser keine Balken hat?”




“Papa, was macht denn der Storch, wenn er auf einem Bein steht?”
“Na, was wohl! Er überlegt den nächsten Schritt.”




“Mama, Krokodile fressen Seide, nicht wahr?”
“Unsinn, wie kommst du denn darauf?”
“Weil ich heute im Schaufenster von Leder-Müller ein Schild sah, da stand drauf: ”Krokodil, mit Seide gefüttert””.




“Wohnt hier im Haus ein gewisser Vogel?”
“Ja, dritter Stock rechts “Fink” heisst er.”




Warum soll man Fischen keine Wasserflöhe geben?
Weil sie sich nicht kratzen können.



Welches Tier kommt mit der wenigsten Nahrung aus?
Die Motte. Sie frisst Löcher.




Ein blasierter Herr fragt den Warenhausportier: “Führen Sie Affen?”
“Bedaure, ich kann jetzt nicht weg.”




Die Nachbarin beschwert sich: “Ihr Sohn hat alte Kuh zu mir gesagt.”
“So ein Schlingel! Dabei habe ich ihm hundertmal gesagt, dass er die Leute nicht nach ihrem Äusseren beurteilen soll.”




Zu einem Psychiater kommt eine Dame mit einem Papagei im Käfig.
“Was soll das!” fragt ärgerlich der Psychiater, “ich bin doch kein Tierarzt.”
“Wieso Tierarzt? Ich bringe Ihnen hier meinen Mann. Bitte helfen Sie ihm, er bildet sich immer ein, er sei ein Papagei.”




Vor dem Pelzgeschäft seufzt Frau Nickel beim Anblick eines Persianermantels: “Diesen Pelz möchte ich haben, Gustav!”
“Tja, da hättest du eben als Karakulschaf auf die Welt kommen müssen.”




“Allmählich musst du dich für einen Beruf entscheiden”, sagt die Robbenmutter.
“Was soll ich denn werden?”
“Nun, entweder Jongleur oder Pelzmantel.”




Ein kleiner Osterhase fragt einen anderen Osterhasen: “Sag mal, glaubst du eigentlich an Hühner?”




Warum sind Elefanten eigentlich so gross und schwer?
“Damit wir sie nicht klauen können”, sagt der Spatz.




Kann ein Elefant höher als ein Baum springen?
Na klar, haben Sie schon mal einen Baum springen sehen?




Zwei Mäuse gehen spazieren.
“Wenn ich einmal gross bin”, sagt die eine und deutet dabei auf eine Fledermaus, “gehe ich auch zur Luftwaffe!”




Zwei Schlangen machen einen Ringkampf, nur so zu zum Spass. Plötzlich hört die eine auf und ruft empört: “Also, Seemannsknoten gilt nicht!”




“Sei nicht traurig, mein Liebling”, tröstet der Hahn die Henne, “wenn du keine Eier legen kannst, werden wir eins adoptieren.”




Eisbärbaby fragt Eisbärmutter:
“Mami, waren alle meine Vorfahren Eisbären?”
“Ja, mein Kind.”
“Mein Opa auch?”
“Ja, natürlich.”
“Und dein Opa auch?”
“Ja, der auch.”
Längere Pause. Schliesslich etwas trotzig:
“Ist mir völlig egal – ich friere trotzdem!”




Zwei Raupen sonnen sich und blicken einem Schmetterling nach.
“Erstaunlich, nicht wahr?” sagt die eine.
“Mag sein”, gibt die andere zu, “aber keine zehn Pferde kriegen mich je in so ein Ding da oben!”

Zwei Mücken treffen sich im Schwimmbad. Fragt die eine Mücke die andere: “Lieben Sie Kunst?”
“Ja, sehr!”
“Dann fliegen Sie mal zu der Dame dort hinten, die hat ein paar alte Stiche.”




Zwei Katzen gehen auf dem Dach der Entbindungsstation spazieren und blicken staunend in den Schlafsaal der Neugeborenen. Sagt die eine:
“Nun frage ich mich, wie viele die von ihrem Wurf behalten darf!”




Fragt der kleine Nerz seine Mutter:
“Wenn ich mal tot bin, komme ich dann in den Himmel?”
“Nein”, schüttelt sie traurig den Kopf, “in die Oper!”




In Afrika unterhielten sich zwei Strausse. Der eine fragt den anderen:
“Warum steckst du eigentlich immer deinen Kopf in den Sand?”
“Ich weiss nicht, warum die anderen es tun, aber ich suche nach Öl.”




“Die Sache hat einen Haken”, sagte der Hecht – da hing er an der Angel.




Vor dem Löwenkäfig.
“Herr Lehrer, warum hat der Löwe so einen dicken Kopf?”
“Na, was meinst du denn, Karl?” fragt der Lehrer.
“Damit der nicht durchs Gitter kann.”




Was ist der Unterschied zwischen einem Menschen und einem Huhn?
Einem Menschen genügt ein halbes Hähnchen, einem Huhn aber nicht.




"Ihre Katze hat meinen Rottweiler umgebracht!"
"Wie bitte?"
"Ihre Katze hat meinen Rottweiler umgebracht!"
"Mein kleines Kätzchen?" "Wie soll es das denn gemacht haben?"
"Er ist daran erstickt!"

<< zurück